ÜBER UNS
20 JAHRE NATURSCHUTZ

AUFGABEN

TÄTIGKEITSGEBIET

VERÖFFENTLICHUNGEN

SPENDEN

PRAKTIKUM / FÖJ

PROJEKTE

ARTENSCHUTZ

MAßNAHMEN

WEIßSTORCH

FISCHADLER

LAUBFROSCH

FORSCHUNG

ANGEBOTE
VERANSTALTUNGEN

NATURELEBEN FÜR
KINDER

NATURERLEBEN FÜR ERWACHSENE

NATURGARTEN

 

INFOS
INFOMATERIAL ARTENINFOS
 

PRESSE

IMPRESSUM

 

KONTAKT
Naturschutzring Dümmer e.V.

Am Ochsenmoor 52

49448 Hüde

naturschutzring.duemmer@t-online.de

www.naturschutzring-duemmer.de

IBAN: DE19 2658 0070 0831 4500 00

BIC: DRESDEFF265

11_Polder_Ochsenmoor.pdf

Flyer Polder im Ochsenmoor

 

PDF

Naturschutzring

Dümmer e.V.

Vernässungpolder im Ochsenmoor

 

 

Auf dem eingestauten Ochsenmoorpolder halten sich derzeit viele rastende Wasservögel auf, wie Trupps von Pfeif-, Löffel-, Krick-, Spieß-, Schnatter- und Stockenten und auch zuweilen einzelne Brandgänse und Knäkenten. Im April geht ihre Anzahl allmählich zurück, da die meisten der Vögel in ihre Brutgebiete abziehen. Nur ein kleiner Teil bleibt im Dümmergebiet.

 

Pfeifenten gehören zu den im Dümmergebiet überwinternden Arten. Sie sind wie Gänse Weidegänger und grasen Flächen ab, dabei darf das Gras gern überschwemmt sein.

(Foto links: B. Volmer,

unten: R. Becker)

Schnatterenten tragen ein sehr unauffälliges Gefieder. Die Art ist im Dümmer-gebiet nicht nur Rast- sondern auch Brutvogel.

(Foto: B. Volmer)

Brandgänse treten meist erst zum Ende des Winters im Dümmergebiet auf. Sie zählen seit vielen Jahren zu den Brutvögeln am See. durch das weiß gemusterte Gefieder, sind Brandgänse sehr gut in einer Entenschar zu erkennen.

(Foto: B. Volmer)

Auffliegender Pfeifententrupp

(Foto B. Volmer)

Die bunten Löffelenten kann man im April oft in hohen Anzahlen beobachten.  

(Foto: B. Volmer)

Lage des Ochsenmoorpolders.

Der nächstgelegene Parkplatz findet sich am Schäferhof.

Schäferhof